Was ist ein Tilgungsplan?

Die Schuldtilgung beschäftigt sich mit dem finanzmathematischen Vorgängen, die bei der Tilgung (Rückzahlung) einer aufgenommenen Schuld auftreten. Unter einem →Tilgungsplan versteht man eine tabellarische Darstellung der zeitlichen Vorgänge einer Schuldrückzahlung bis hin zur restlosen Tilgung.

Beim Tilgungsdarlehen wird der Darlehensbetrag in gleichbleibenden Tilgungraten zurückbezahlt. Wobei die Darlehenszinsen separat zu entrichten sind. Daher sind für Zins- und Tilgungszahlungen unterschiedliche Zeitintervalle möglich.

Bei der Häufigkeit der Zins- bzw. Tilgungszahlungen kannst du jeweils zwischen monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich wählen. Den Zinssatz kannst du wahlweise als nominalen oder effektiven Jahreszinssatz vorgeben oder berechnen. Je nach Kombination von Zinszahlungsintervall und Tilgungsintervall müssen diese beiden Zinssätze nicht übereinstimmen.

Was ist ein Tilgungsplan?

Alle Zahlungen für Zins und Tilgung werden im Tilgungsplan übersichtlich dargestellt. Der Tilgungsplan zeigt dazu wahlweise auf Jahres- oder Monatsbasis den Verlauf des Schuldenstands und der Zahlungen an. Tilgungsdarlehen bezeichnet man auch als Abzahlungsdarlehen. Das endfällige Darlehen ist ein Sonderfall. Bei diesem wird während der Laufzeit keine Tilgungszahlungen, sondern nur Zinszahlungen geleistet.

Die Tilgung eines Darlehens lässt sich zeitlich ähnlich wie ein Fahrplan aufzeigen. Ausgangspunkt ist immer der eigentliche Darlehensbetrag. Tabellarisch können Fälligkeitszeitpunkt der Jahres-, Quartals- oder Monatsrate, die jeweilige Rate sowie die noch verbleibende Restschuld dargestellt werden. Die zu zahlende Rate setzt sich dabei aus dem Tilgungsbetrag und dem Zinsanteil zusammen. Der Zinsbetrag errechnet sich mit Hilfe des Sollzinssatzes. Grundlage ist die bestehende Restschuld. Die genaue Aufstellung der Zahlungen hängt aber von der Art des Darlehens ab.

Warum ist ein Tilgungsplan wichtig?

Bei langfristigen Darlehen hat der Kreditnehmer ohne Tilgungsplan kaum Überblick über die künftig von ihm zu entrichtenden Zahlungen. Tilgungspläne verleihen Struktur und sind das Grundgerüst jeder (längerfristigen) Darstellung einer Finanzierung. Der Kreditnehmer kann seine regelmäßigen Zahlungspflichten einem eigenständigen Zins- und Tilgungsplan entnehmen.

Ein Tilgungsplan dient zur Erhöhung der Transparenz insbesondere bei Ratenkrediten und Annuitätendarlehen. Dieser verschaft dem Kreditnehmer den Überblick über die von ihm zu leistenden Zahlungen. Aufgrund eines hinreichend detaillierten Tilgungsplans lässt sich bereits bei oberflächlicher Prüfung erkennen, dass sich beim Annuitätendarlehen die →Zinshöhe jeweils innerhalb eines Jahres trotz der vierteljährlich zu leistenden Tilgungsraten nicht verändert. Der Tilgungsplan stellt eine Zahlungsreihe dar, die die Tilgungs- und Zinsausgaben in komprimierter Form wiedergibt.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werde Teil von Lernflix

Bleib´ am Laufenden und versäume keinen neuen Beitrag von lernflix

Newsletter-anmeldunG